Prüfe wer du sein willst!

Prüfe wer du sein willst

Wenn du werden willst wer du bist, darfst du erst einmal prüfen wer du sein willst.

 

Wir leben ganz oft unbewußt ein Leben, das wir gar nicht geprüft haben ob wir das so leben wollen. Unsere Sehnsüchte und Ziele sind oft gar nicht aus uns heraus Entstanden sondern sind vorgefertigte Vorgaben von Menschen die uns mal nahe standen. Vielleicht haben Papa oder Mama, Oma oder Geschwister und Freunde und nicht zuletzt die Gesellschaft  die Sehnsüchte und Ziele in uns entstehen lassen.

So zum Beispiel, was es bedeutet Reich zu sein. Wieviel von was müssen wir besitzen oder haben um uns wohl zu fühlen. Oder wie muss die Beziehung zu unserem Partner aussehen, damit wir sagen können wir führen eine zufriedene Partnerschaft. Wie sollen unsere Kinder sein damit wir sagen können wir haben tolle Kinder. Und nicht zuletzt die Frage nach dem Sterben. Wie lange wollen wir leben um sagen zu können wir haben lange gelebt.

Hast du dich jemals gefragt, was für dich bedeutet Reich zu sein. Hat das für dich was mit einem großen Auto zu tun, oder ob du einen Baum umarmen kannst. Hat es was für dich mit Freiheit zu tun oder bedeutet für dich Reich zu sein, Geld zu haben oder ein Haus. Willst du Lieber Glücklich sein oder zufrieden? Willst du auf Teufel komm Raus sehr alt werden oder hat das Leben an sich für dich was mit Lebensqualität zu tun. Tust du genau jetzt das was du schon immer tun wolltest?

Ich möchte dich auffordern,  dich zu fragen," lebe ich das was ich will, oder nicht. Entstehen meine Sehnsüchte aus mir heraus oder lass ich es zu, dass ich die Sehnsüchte von anderen übernehme"

Du bist der Schöpfer deiner Wirklichkeit und du bist Verantwortlich für alles was du tust. Du entscheidest jeden Tag ob du eine Plastiktüte  benutzt oder einen Stoffbeutel, ob du Fleisch ist oder nicht, ob du bewusst durch dein Leben gehst oder nicht.  Und auch nur du allein entscheidest ob du nach deinen Zielen strebst oder ob du Dinge tust um anderen zu gefallen.

Prüfe wie du leben willst! Entscheidet dein Herz oder dein Verstand? Wie willst du es haben. Lebst du in Fülle oder im Mangel. 

Wir tragen die Verantwortung für die Leichtigkeit, die unser Leben umgarnt und unsere Gefühle zeigen uns den Weg. Wenn deine Gefühle angenehm sind, wenn du in deinen Körper hinein spürst und du spürst wohlige Wärme, dann bist du richtig. Da wo die Gefühle unangenehm sind, darfst du noch hinschauen und die Knoten lösen. 

Freiheit ist ein Grundrecht, du darfst einfach frei sein. Nur du entscheidest. 

 

Prüfe wer du sein willst

 

Bewusst sein und leben in höheren Dimensionen.

 

Es ist an der Zeit, dass wir uns damit auseinandersetzen dass wir bewusster leben und auch in mehr als drei Dimensionen. 

Um bewusster zu leben ist es wichtig, dass wir unsere Wahrnehmung schulen. Das genaue beobachten von unserem Körper ist der erste Schritt um bewusster zu werden. Der nächste Schritt ist dann das Wahrnehmen, was wir in unserer unmittelbaren Umgebung wahrnehmen können. Wie ist die Welt um uns herum? Die nächste Stufe ist das wahr zu nehmen, was wir bisher noch nicht wahrnehmen konnten. Aber das trotzdem da ist. Dies geht nur in dem wir feinstofflicher werden. In dem wir uns ernst nehmen.  Wir leben meist ein unbewusstes Leben. Dann meditieren wir, in dem Moment sind wir dann mehr oder weniger bewusst. Das Ziel darf es sein immer mehr Momente zu nutzen um Bewusst zu sein. Nimm dein Gefühl war, das du hast über irgendeine Situation und schau in wiefern das erste Gefühl für die Situation dann eintritt. Wenn du dich immer genauer beobachtest, wirst du immer feinstofflicher. Du kannst immer mehr spüren. Du kannst im ganz normalen Alltag Energieströme spüren. Du merkst, was dir gut tut und was nicht. Du wirst immer mehr, der der du wirklich bist. Dann bist du nicht mehr der der das tut was andere wollen, und du bist auch nicht mehr der der irgendwas oder irgendjemand sein will, sondern dann bist du der der du bist. Ohne Mangel, denn kein Mensch ist im Mangel. Wenn du feinstofflicher wirst, kannst du dich immer öfter mit der "Quelle" verbinden. Als ich das Wort "Quelle" zum ersten mal gehört habe von Wayne Dyer wusste ich gar nicht was er damit meint. Das ist jetzt 1 Jahr her. Mittlerweile hab ich sie schon ein paar mal gespürt oder soll ich sagen ich hab sie aufgesucht. Die "Quelle" zu beschreiben finde ich echt zu schwer. Aber was ich darüber sagen kann ist, dass sie mir jederzeit einen Ort bietet, wo ich das bekomme, was ich brauche um meinen Weg zu gehen, um meine Entwicklung zu machen. Ich kann nicht immer an diesen Ort gehen. Es geht eben nur wenn ich feinstofflich genug bin. 

Wir sind die Menschen, die diesen Planeten Erde bewohnen. Wir haben die Verantwortung für unser Leben, und das Leben auf dieser Erde. Außerdem steht uns eine große Transformation bevor. Das leben auf diesem Planeten ist eigentlich völlig unbedeutend und trotzdem ist es sozusagen ein Quantensprung. Je mehr Menschen in die Verantwortung gehen und bereit sind sich zu öffnen für diesen Quantensprung, desto schneller wird er vollzogen werden. Wir sehen auf der ganzen Welt, dass die Menschheit von Psychopaten regiert wird aber die Menschen die die Erde bevölkern sind nicht damit einverstanden, dass dieser Planet vollständig zerstört wird. Das sieht man an dem Widerstand, der fast überall stattfindet. Wir sind schon so weit, dass die Kinder auf die Straße gehen um diesen Planeten zu retten. Aber es gibt nur einen friedvollen Weg und der ist Bewusst zu sein. Wenn wir wirklich bewusst sind und unser Herz öffnen, dann essen Wir kein Fleisch mehr,  verbrennen so gut wie keine fossilen Brennstoffe mehr und vor allem beenden wir dann die Wegwerfgessellschaft. Es gibt dannn kein mein und dein mehr, und kein schneller, größer weiter. Im bewussten sein haben wir jederzeit die Möglichkeit uns mit der Quelle zu verbinden. Wir werden reichlich von allem haben, für alle. Dies geschieht aber nicht, so lange wir uns an einem Verbrennungsmotor festhalten, an krankmachenden Schulen oder an einer kranken Pharmaindustrie. Nein es bedeutet loslassen, sich frei machen für eine feinstoffliche Welt, eine Welt wo wir unser eigentliches Potential nutzen. Unser eigentliches Potential, ist dass wir fühlen können. Wenn wir unsere Gefühle zulassen, gibt es keine Süchte mehr. Es mag sein, dass die Gefühle wenn wir sie wirklich zu lassen erst einmal sehr heftig und Schmerzhaft sind. Das liegt daran, dass wir sie immer unterdrückt haben. Aber wenn wir sie zulassen werden sie mit der Zeit immer angenehmer, der Schmerz, die Angst lässt allmählich nach und dann wird es leichter.  Dann sind wir frei. Ein leben ohne Angst. Vor was sollten wir denn Angst haben? Etwa vor dem Sterben? Wieso sollten wir denn Angst haben vor etwas, das wir alle einmal tun dürfen, und keiner wirklich weiß wie es denn ist. Vielleicht macht es ja sogar spaß. Wir haben Angst das Leben zu verlassen, das uns jeden Tag an Themen heranführt, die uns schwer fallen, ich will sie mal nicht Probleme nennen. Schwerkranke Menschen wollen am leben bleiben, wollen die Hoffnung nicht aufgeben und bezahlen ein Schweine Geld an die Pharmaindustrie, die ihnen die Hoffnung gibt, die es gar nicht gibt. Wie krank ist das denn?

Das ist ja ungefähr so wie wenn du in einem Gefängnis bist, aber unbedingt drinnen bleiben willst, weil du Angst hast draußen könnte es schlimmer sein. 

Es ist soweit, die Zeit ist gekommen wo wir erkennen dürfen, dass nur das Jetzt zählt, in absolut feinstofflichem Bewusstsein. Da gibt es gar kein drinnen und kein draussen. Es ist nur sein, ohne Wertung.

Ich wünsche  dir, dass du immer mehr bewusste Momente in deinem Leben findest, dass du das feinstoffliche Bewusstsein entwickeln kannst um immer mehr der zu sein, der du bist.